Erstkommunion 2017


Seit Oktober bereiteten sich ein Kind aus Spangenberg, 4 Kinder aus Guxhagen und 7 Kinder aus Melsungen auf ihre Erstkommunion vor. Gemeinsam haben sie sich auf den Weg gemacht Gottes Nähe zu spüren. Jeden Dienstag von 16:30 – 18:00 Uhr haben sie sich zu Gruppenstunden getroffen. Beim Krippenspiel und bei der Sternsingeraktion haben sie aktiv mitgewirkt. Auch an den monatlichen Kindergottesdiensten haben sie teilgenommen. Vom 24. bis 26. März gab es ein Erstkommunion-Wochenende im Johanneshaus – Amöneburg.


Am Weißen Sonntag, den 23. April 2017 war es endlich so weit: unter dem Motto „Gottes Nähe spüren. Mit Jesus in einem Boot“ haben die Kinder die heilige Kommunion zum ersten Mal empfangen. Die Erstkommunionfeier fand in Melsungen statt. Da ein Teil der Kommuniongruppe in Guxhagen wohnt, haben sich die Kinder am 30. April zum gemeinsamen Gottesdienstbesuch in Guxhagen getroffen. Die Gemeinschaft ist ihnen über die Vorbereitung sehr wichtig geworden, so dass sie sich zu drei weiteren Gruppenstunden bis Fronleichnam treffen werden.   



3. April 2016, Feier der Erstkommunion

Kommunion heißt Gemeinschaft:

Gemeinschaft mit Gott und mit anderen Christen.

 Seit September 2015 haben sich 14 Kinder auf den Weg gemacht,   um Gott, den Glauben und die Kirche zu entdecken. In Gruppenstunden und Weggottesdiensten haben sie sich zusammen mit drei Katechetinnen auf das Fest der Erstkommunion vorbereitet. Am Sonntag war es dann endlich so weit: Unter dem Motto "Jesus ist unser guter Hirte" hat Pfarrer Josef Nzati Mabiala den Gottesdienst zusammen mit den Kindern feierlich gestaltet. Die 9 Mädchen und 5 Jungen kommen aus Melsungen, Guxhagen, Körle, Malsfeld und Spangenberg. Musikalisch begleitet wurde der festliche Gottesdienst an der Orgel und von Trompeten. Spontanen Applaus erhielten vier Kommunionkinder, die den Psalm 23 musikalisch präsentierten.


Kommunion heißt Gemeinschaft:

Gemeinschaft mit Gott und mit anderen Christen.

 

Seit September 2015 haben wir uns mit 14 Kindern auf den Weg gemacht, um Gott, den Glauben und die Kirche zu entdecken. Wir treffen uns jeden Mittwoch von 17:00 – 18:30 Uhr im Pfarrsaal. Weggottesdienste und Gruppenstunden wechseln sich ab.

 

Die Kinder kommen aus Melsungen, Guxhagen, Körle,   Malsfeld und Spangenberg. Schnell sind sie zu einer Gruppe zusammengewachsen. Wir singen, beten, basteln und sprechen dort zusammen und erarbeiten uns so die wichtigsten Themen unseres christlichen Glaubens.

 

Die nächsten Highlights sind die Sternsingeraktion vom 8. – 10. Januar 2016 und die 3-tägigen religiösen Gemeinschaftstage auf der Amöneburg Ende Januar.

 

Den Tag der Erstkommunion feiern wir alle gemeinsam am 3. April 2016 in Melsungen.

 

Wir wünschen uns allen die Erfahrung, dass Gott sich entdecken lässt und der Glaube unser Leben bereichert. Wir freuen uns auf die gemeinsame Vorbereitung mit den Kindern, den Eltern und der ganzen Gemeinde.

 

Christine Siemon, Regina Dubiel, Michaela Stracke

   


Übernachtungswochenende am 13. und 14. Februar 2016

Um 14:00 Uhr war es endlich so weit. Marie war leider krank und konnte nicht dabei sein. Manche kamen zu spät. Wir sind mit dem Gepäck in den Kindergarten gegangen. Wir schlafen in der Turnhalle. Wir haben unsere Schlafsachen ausgepackt. Die, die schon fertig waren, sind rausgegangen zum Spielen.

Dann sind wir in den Pfarrsaal gegangen. Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Mariama, Carlotta, Merle, Tim, Benjamin und Maurice waren in der Gruppe, die was über Mose gehört hat. Matteo, Alessia, Johanna, Annika, Celina, Emma und Jonas haben die Kommunionkerzen gebastelt.

Dann war Kaffeezeit. Dann haben wir haben die Gruppen gewechselt. Die bei der 1. Gruppe waren, haben jetzt die Kommunionkerzen gebastelt, und die vorher die Kommunionkerzen gebastelt haben, haben jetzt was über Mose gehört.

Bald gibt es Essen. Mariama und Johanna haben einen Text geschrieben, Johanna über Mose und Mariama diesen. Es gibt Essen. Es gibt Pizza und Flammkuchen. Dann durften wir anfangen zu essen, aber vorher haben wir gebetet. Es gab nichts mehr zu essen, weil, der Backofen nicht so schnell war. Man musste 15 Minuten warten. Dann ist noch Benjamins Bruder gekommen, aber er hatte noch nichts gegessen. Er hat Salamipizza gegessen. Um 20:15 Uhr haben wir haben "Alles steht Kopf" geguckt.

Dann sind wir alle – außer Benjamins Bruder – wieder in den Kindergarten gegangen. Die Mädchen sollten sich als zweites sich umziehen. Dann lagen alle Kinder im Bett. Celina, Carlotta, Tim, Maurice und Jonas waren lange laut. Um ungefähr 02:30 Uhr hat Tim richtig laut gelacht. Tim hat 15 Minuten gelacht. Um 06:24 Uhr waren fast alle wach, weil Celina und Carlotta wieder gelacht und gequatscht haben. Leider konnten Mariama, Johanna, Annika und Alessia nicht mehr schlafen.

Dann sollten die Mädchen sich wieder umziehen. Dann haben wir zusammengepackt. Wir sind mit den zusammengepackten Sachen in den Pfarrsaal gegangen. Es gab Frühstück. Dann haben wir gespielt. Um 11:10 Uhr sind Paula und Sonja gekommen, weil Sonja den Kindergottesdienst gemacht hat.

Es war sehr, sehr schön!

Es haben bei der Übernachtung geholfen: Michaela, Regina, Christine, Anja, Simone, Julia, Dorothee, Phil, Matthias und Benedict.

(Mariama Mahn)