Pastoralverbund St. Brigida Schwalm-Eder-Fulda

Geschichte und Meilensteine

Ein kurzer Blick in die Geschichte

Der Pastoralverbund (PV) St. Brigida Schwalm-Eder-Fulda liegt im Norden des Dekanats Fritzlar.

In seiner heutigen Zusammensetzung wurde er per Dekret mit Wirkung zum 15.05.2011 errichtet.


Bis dahin war das Dekanat Fritzlar in die vier Pastoralverbünde Maria Hilf Schwalmstadt, St. Petrus Canisius Schwalm-Eder-Nord/Melsungen, St. Brigida und Wigbert Fritzlar sowie St. Barbara Schwalm-Eder-Mitte eingeteilt. Im Rahmen einer Neuordnung wurden diese zu zweien zusammengeführt. Während der PV Maria Hilf Schwalmstadt mit Ausnahme der Aufnahme der Pfarrkuratie St. Peter Zimmersrode unverändert blieb, entstand der Pastoralverbund St. Brigida Schwalm-Eder-Fulda bis auf die genannte Verschiebung als Zusammenschluss der anderen drei zuvor bestehenden Pastoralverbünde.

Er umfasst fünf Pfarreien, zwei Pfarrkuratien und eine Seelsorgestelle. Dies sind die Pfarreien St. Peter Fritzlar, Herz Jesu Gudensberg, Mariae Himmelfahrt Melsungen, Christkönig Borken und Christus-Epheta Homberg, die Pfarrkuratien St. Wigbert Wabern und Mariae Namen Gensungen sowie Seelsorgestelle St. Elisabeth Spangenberg.

Damit führte die Neuordnung zu einer sowohl großen territorialen Ausdehnung des PVs als auch zu einer großer Katholikenzahl in diesem Zusammenschluss.

Derzeit umfasst er rund 15.000 Katholik*innen.


Im Bereich des Pastoralverbundes gibt es in kirchlicher Trägerschaft derzeit ein Krankenhaus, eine Schule, zwei Altenpflegeheime sowie fünf Kindergärten. Davon bildet besonders die Ursulinenschule durch ihr großes Einzugsgebiet sowohl für viele Schüler*innen als auch für Mitarbeiter*innen aus dem PV einen zentralen Lebensraum.


Seit dem 1. Oktober 2017 ist Pfarrer Peter Göb (Homberg und Borken) Moderator des Pastoralverbundes.

Romana Losleben aus Melsungen sagt:

Das bisherige Highlight war für mich der zweite Katholikentag in Fritzlar. Hier besonders der Besuch und das persönliche Gespräch mit unserem Bischof Dr. Michael Gerber,

sowie der Vortrag des Bischofs em. Dr. Joachim Wanke aus Erfurt.

Schon die Vorbereitungszeit und die Durchführung dieser Veranstaltung waren eine gute Gemeinschaftsarbeit aller Pfarreien im PV.

Meilensteine

Die Errichtung des Pastoralverbundes St. Brigida Schwalm-Eder-Fulda war am

Sonntag, 13. November 2011 im Dom zu Fritzlar.


"Gemeinsam stark im Glauben"

lautete das Motto des 1. Katholikentags im Pastoralverbund am 17. September 2016 auf dem Gelände der Ursulinenschule in Fritzlar.


"Auf neue Art Kirche sein"

war ein Gesprächsabend mit Ursula Hahmann, Zeitfenster Aachen, über das Projekt "Zeitfenster Aachen" überschrieben.


"wieder salzig"

unter diesem Leitwort trafen wir uns zum 2. Katholikentag im Pastoralverbund am 21. September 2019 auf dem Gelände der Ursulinenschule Fritzlar.


Gottesdienst für Paare

feiern wir seit Februar 2018 jedes Jahr rund um den "Valentinstag" in der Christkönigkirche in Borken.


Jugendgottesdienste

fanden an unterschiedlichen Orten unseres Pastoralverbundes statt.


Taizégottesdienste

feierten wir bisher zweimal in der Fastenzeit in der Klosterkirche St. Katharina der Ursulinenschule Fritzlar.


Immer wieder

finden Nachmittage des Pastoralverbundsrates an unterschiedlichen Orten zur Planung der Aktivitäten des Pastoralverbundes statt.



Impressionen